Publikationen

 

Schallplatten-Produktionen

1963-1975: Produktion des gesamten Orff-Schulwerk mit Übernahme der Sprechstücke unter der Regie von Carl Orff „…war sie doch mit der sprachlichen Diktion ihres Vaters bestens vertraut,“ wie Godela Orff in ihrem Buch Mein Vater Carl Orff und ich schreibt.

CD-Produktion

 

1998: CD-Produktion: Godela Orff erzählt und stellt vor: Carl Orffs „Kleines Welttheater“ Der Mond. (Musikverlag Max Hieber KG). Ausgezeichnet mit dem Medienpreis Leopold 1999 des Verbandes deutscher Musikschulen.

 

Buchproduktionen

1992: 1. Auflage des Buches: Godela Orff – Mein Vater und ich (Piper)
1995: 2. Auflage des Buches: Godela Orff – Mein Vater und ich (Piper)
2008: 3. Auflage des Buches: Godela Orff – Mein Vater Carl Orff und ich (Henschel)

 

Hörbuchproduktionen

2007: Hörbuch Godela Orff – Mein Vater Carl Orff und ich. Authentisches über Orffs künstlerische Ideen und sein Werk. Mit sehr persönlichen Erinnerungen, Musikbeispielen und der Sprachgewalt von Carl Orff, wenn er aus den eigenen Werken liest. Künstlerische Auseinandersetzung von Godela Orff mit den Griechendramen ihres Vaters: Antigonae, Oedipus der Tyrann, Prometheus und dem letzten Werk von Carl Orff: De temporum fineComoedia – Das Spiel vom Ende der Zeiten, Vigilia.

Hörprobe Godela Orff: „Die letzten Zeilen aus Carmina Burana.“ Aus dem Hörbuch Godela Orff: Mein Vater Carl Orff und ich.

 

2011: Auszüge aus Esther Meynell: Die kleine Chronik der Anna Magdalena Bach. Mit Musik von J.S. Bach. Es ist ein Hörbuch, „das man mit dem Herzen hören sollte“, so Godela Orff.

Weiter zur Seite Der Vater Carl Orff