Lehrtätigkeit

1969-1975: Godela Orff bekam vom Mozarteum in Salzburg den Auftrag, an dem neu gegründeten Orff-Institut eine neue Abteilung für „Sprecherziehung und Sprachgestaltung“ in Verbindung mit dem Orff-Schulwerk aufzubauen. Godela Orff schreibt in ihrem Buch Mein Vater Carl Orff und ich: „Ich war unversehens Dozentin geworden! Ohne meine 20jährige Theaterzeit wäre das natürlich nicht möglich gewesen. Da es keine Unterrichtsanleitung auf dem Gebiet „Sprache mit Musik“ gab, konnte ich meiner Phantasie freien Lauf lassen, ausprobieren, improvisieren – es bereitete mir das größte Vergnügen; ebenso den Studenten, die alle Versuche begeistert mitmachten. Schließlich spielten wir auch mit Hingabe und Fleiß Theater. Und mit Erfolg!“

Godela Orff unterrichtet Studenten im Orff-Institut in Salzburg

Fortbildungskurse und Seminare

Ab 1975: Leitung von wöchentlichen Fortbildungskursen und Seminaren für Lehrer aller Klassen und Schularten im In- und Ausland.

Weiter zur Seite Fernsehproduktionen und Fernsehauftritte